Allgemein

Audioguide „Streetart in Kassel“

By 25. Oktober 2019 No Comments

Die cdw Stiftung gGmbH veröffentlicht  einen kostenlosen Audioguide zum Thema Streetart. Gemeinsam mit lokalen Graffiti-Akteuren wurde eine 4 Kilometer lange Route mit 26 Stationen entwickelt.

Ab dem 26. Oktober 2019 kann man Graffiti in Kassel auch hören: Dann wird der erste Streetart-Audioguide für Kassel veröffentlicht. Mit dem Smartphone und der kostenlosen izi-Travel App lässt sich die kreative Seite Kassels neu erleben: Bunte Unterführungen, legale Graffitiflächen und großflächige Kunstwerke auf Häuserwänden. Das Schillerviertel und die Kasseler Nordstadt haben sich in den letzten Jahren in eine Freiluft-Galerie für Streetart verwandelt.

Auf der 4 Kilometer langen Route stellt der Audioguide 26 Kunstwerke und Graffiti-Locations vor. Zu jedem Standort gibt es eine kurze Bildbeschreibung, Künstlerporträts und Insiderinfos. Alles kurz und knapp in etwa 60 Sekunden. Die Texte wurden von der cdw Stiftung gemeinsam mit den Graffiti-Akteuren erstellt und von dem Schauspieler Thomas Hof eingesprochen. Der gesamte Spaziergang dauert etwa 1 Stunde und 30 Minuten. Auf einer interaktiven Karte sind alle Streetart-Locations zu finden. Nach dem Download kann jeder die Route individuell ablaufen, die App startet automatisch die passende Audio-Information zum jeweiligen Bild und liefert eine Wegbeschreibung.

Der erste Audioguide zur Streetart in Kassel lädt alle Interessierten dazu ein, die Stadt neu zu entdecken. Im Mittelpunkt stehen die faszinierenden, großflächigen Wandbilder auf Häuserwänden, sogenannte „Murals“, und legale Graffitiflächen. „Streetart hat das Stadtbild positiv verändert und für mehr Farbe und Vielfalt in den urbanen Quartieren gesorgt“, sagt Karin Thielecke, Kulturreferentin der cdw Stiftung. Besonders in der Kasseler Nordstadt und im Schillerquartier lässt sich die wachsende Public Art Gallery erleben. Dafür engagieren sich der Verein KolorCubes e.V., als Initiator der Public Art Gallery, sowie der Verein Urbane Experimente e.V., der die Unterführungen Holländischer Platz und Weinberg als Streetartgalerie betreibt.
In den Quartieren gibt es eindrucksvolle Wandgestaltungen von regionalen, nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern. „Das hat auch zu einem Imagewechsel des Schillerviertels geführt und es bringt die Menschen wieder miteinander ins Gespräch. Diese Impulse zu einer lebendigen Stadtgesellschaft möchten wir unterstützen“, erklärt Karin Thielecke. Dekorative, humorvolle oder gesellschaftskritische Positionen schließen sich dabei nicht aus.

Der Audioguide „Streetart in Kassel“ gehört zu einer Reihe von Rundgängen, die von der cdw Stiftung entwickelt werden, um den Kunst- und Kulturstandort Kassel zu stärken.
Der Audioguide hilft beim Auffinden der Streetart-Kunstwerke im öffentlichen Raum und stellt die Akteure der regionalen Streetartszene vor. Er steigert die Akzeptanz für urbane Kunstformen und vermittelt deren gesellschaftliche Bedeutung. Mit dem Thema Streetart wird die Stadterkundung auch für junge Menschen attraktiv.

Die Produktion des Audioguide „Streetart in Kassel“ wurde beratend begleitet von den Streetart-Akteuren KolorCubes e.V., Urbane Experimente e.V., David Schmidt alias Jackules sowie dem Jugendamt der Stadt Kassel.

Weitere Informationen unter: www.cdw-stiftung.de/projekte/audioguide-streetart-in-kassel

Der Streetart-Audioguide online unter: www.izi.travel/de/9b5e-streetart-in-kassel/de