Die meisten Pflegeeinrichtungen sind auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet. Es gibt aber auch Erwachsene jüngeren oder mittleren Alters, die dauerhaft auf Pflege angewiesen sind, zum Beispiel nach einem Unfall oder nach einem Schlaganfall. Für sie gibt es im Gertrudenstift in Baunatal ein spezielles Angebot.

Projektbeschreibung

Die Junge Pflege „Phase F“ des Gertrudenstifts in Baunatal ist eine Einrichtung für die Langzeitbetreuung von 30 Erwachsenen im Alter von 18 bis 64 Jahren. Die Bewohner sind in drei barrierefreien Wohngruppen mit Einzelzimmern, gemeinsamen Ess- und Begegnungsbereichen sowie zentralen Therapieräumen untergebracht. Durch den neuartigen Ansatz sollen sie in die Lage versetzt werden, ein möglichst eigenständiges Leben zu führen und ihre Begabungen und Fähigkeiten zu entwickeln. Der Ev.-Luth. Gertrudenstift e. V. betreibt in Baunatal bereits eine Kindertagesstätte und Einrichtungen für betreutes Wohnen und Altenpflege.

Die Junge Pflege ergänzt das Angebot, sodass alle Altersgruppen an einem Ort versorgt werden können.
Die cdw Stiftung hat den Bau der Einrichtung unterstützt. Ziel war die Schaffung eines hochwertigen Wohnumfelds für junge Menschen mit hohem Pflegeaufwand. Das Gebäude sieht Begegnungsmöglichkeiten in der Anlage und Raum für Veranstaltungen vor. Das Gebäude folgt dabei den neuesten baulichen und energiesparenden Richtlinien. Für die Eigenstromerzeugung ist eine 97 kWp-PV-Anlage vorgesehen, die einen Großteil des Eigenstroms für die Energieerzeugung und das Gebäude liefert.

Ergebnis

Der Ansatz des Gertrudenstifts hat zwei Vorteile: Er berücksichtigt die besonderen sozialen Bedürfnisse und Entwicklungschancen jüngerer Erwachsener und ermöglicht das Zusammenleben mehrerer Generationen. Das Gebäude ist dabei optimal auf das Pflegekonzept abgestimmt und stellt gleichzeitig ein energetisches Modellprojekt dar.